Spurnullbahner

NGT8D

Niederflur Gelenktriebwagen NGT8D

Stoff zum Einlesen --> Hier

Steckbrief

Daten vom Vorbild

Serie

1301 bis 1383

Straßenbahnbetrieb

VEB (K) Magdeburger Verkehrsbetriebe

Hersteller

bis 1373 Alstom LHB GmbH,
ab 1373 Waggonbau Ammendorf

Baujahre

1994 bis 2012

Spurbreite

1.435 mm

Maße

Länge: 29.300 mm
Breite:   2.300 mm
Höhe:    3.440 mm

Einstiegshöhe: 300 mm

Achsabstand

 

Leermasse

34 t

Höchstgeschwindigkeit

70 km/h

Motorleistung

4 x 95 kW

Elektr. Ausrüstung

Adtranz

Sitzplätze / Stehplätze

69 ... 73 / 151

Bemerkungen

Der Hersteller der Wagenkästen der Fahrzeuge 1301 - 1325: Waggonbau Dessau,
ab dem Fahrzeug 1326: Waggonbau Bautzen
 

Siehe auch hier:

https://www.mvbnet.de/verkehr/fahrzeugpark/moderne-fahrzeugflotte/niederflurgelenktriebwagen-ngt-8d/

 
  Bilder vom Vorbild



















 


 
Daten vom Modell

Wagennummer

1364

Ausführungsvariante

In Standardlackierung

Baujahr

Fertigstellung 12/2009

Maßstab

1 : 45

Spurbreite

32 mm

Bauweise

Erster Niederflur-Gelenktriebwagen in Spur 0, Handarbeitsmodell, Unikat nach Zeichnung gebaut

Material

geätzte Messingbleche 0,5 mm dick (Fa. Seamann), Zurüstteile z. T. aus geätztem Neusilberblech 0,3 mm (Dachaufbauten), Messing-Drehteile

Betriebsart

Digital, 2 Lenz-Golddecoder und 1 Lenz-Funktionsdecoder (DCC)

Antrieb

Je Antriebsdrehgestell (vorn und hinten) 2 Faulhaber-Motoren, beide Achsen über Schneckenantrieb angetrieben, die beiden mittleren Drehgestelle sind wie beim Vorbild antriebslose Laufdrehgestelle

Bemerkungen

Faltenbalgherstellung (mit freundlicher Unterstützung von Herrn R. Liebsch) 

Fahrzeug ist voll fahrfähig, kleinster Radius: ca. 350 mm

Innen- und Außenlicht (einzeln schaltbar), Besonderheit: mit Blinklicht 

sowie mit kompletter Inneneinrichtung

 
  Bilder vom Modell


Einstiegsseite


Rückseite


Vorderteil


Mittelteil



Hinterteil

Es wird eine ausführliche Baubeschreibung folgen ("Material" ist genug vorhanden). Wenn die Zeit es zulässt.



Auf dem Bild zu sehen sind die 3 Wagenkästen und die 3 Dachteile mit allen elektrischen Bauteilen.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bitte Platz nehmen. Es geht gleich los.



Für den NGT8D habe ich zunächst 3 verschieden Bleche mit den Hauptteilen ätzen lassen.



Blech 1 enthält unter anderem die Seitenwände des vorderen und hinteren Fahrzeugteils.



Teil 2 enthält alle 3 Bodenbleche, 2 Dachbleche, die Bleche für die angetriebenen Drehgestelle, Dachaufbauten, ...



Blech 3 enthält die Wandbleche für den mittleren Wagenkasten, das 3. Dachblech, Dachaufbauten, die Bauteile für die Drehgestelle des Mittelwagens ...

Auf allen Blechplatten befinden sich diverse Bauteile, die später näher erklärt werden.






 
An den Seitenwandblechen befinden sich bereits im oberen Bereich die Blechstreifen für die Dachverkleidung. Durch geschicktes mehrfaches Biegen der Blechstreifen wird ein nahezu fertiges Seitenblech hergestellt, welches extrem an Steifigkeit gewinnt. Die Biegekanten sind wie bei meinen anderen Bausätzen einseitig als dünne Linie geätzt (halbe Dicke). Die Linienbreite sollte in Abhängigkeit von der Blechdicke gewählt werden. Weiterhin ist die Breite davon abhängig, ob das Blech nur um 90° oder um 180° umgebogen werden soll. Je größer der Biegeradius, desto breiter die Linie. Bei 90° reicht die einfache Blechdicke aus. Gelb dargestelle Flächen in den Zeichnungen bedeuten "halbe Dicke" (eine Seite wird komplett weggeätzt).



(wird fortgesetzt)




Die letzten Nachtschwärmer wollen schnell und sicher nach Hause. Gute Nacht! Es ist Feierabend!

Beiwagen für NGT8D

Seit 2011 sind in Magdeburg insgesamt 11 Beiwagen vom Typ B6A2 im Einsatz:





Auffällig ist die Gestaltung der Drehgestellverkleidung ... in Anlehnung an den Gelenkzug.

Es geht natürlich auch bunter:





Weiterführende Informationen sind HIER zu finden (im unteren Teil des Artikels).

Im Straßenbahnmagazin Heft 5/2011 ist ein 4-seitiger Artikel dazu erschienen. Kann ich empfehlen.


Viertes und letztes Lieferlos mit neuer Frontansicht

Das vierte und auch vorerst letzte Lieferlos besteht aus insgesamt elf Wagen. Am 19. Juli 2012 wurde das erste Fahrzeug in Betrieb genommen.
 
Eine auffällige Änderung betrifft die Gestaltung der Vorder- und Rückfront. Die Neugestaltung würde ich als gut gelungen bezeichnen.

Die MVB hat insgesamt für die elf Fahrzeuge ca. 32 Mio. Euro ausgegeben.

Seit dem 25. März 2013 sind alle neu gelieferten NGT8D im regelmäßgen Betriebseinsatz.



Bis heute waren schon 37750 Besucher hier!