Spurnullbahner

TW 60 + BW 260

Steckbrief Triebwagen 60

Daten vom Vorbild

Serie

TW 1 bis 100

Straßenbahnbetrieb

Magdeburger Straßen-Eisenbahn-Gesellschaft

Hersteller

Waggonfabrik Falkenried Hamburg

Baujahre

TW 1 bis 13:     1898
TW 14 bis 92:   1899
TW 93 bis 100: 1900

Spurbreite

1.435 mm

Motorleistung

TW 1 bis 13:       2 x 21 KW („Schnellläufer“)
TW 14 bis 100:   2 x 15 KW

Elektr. Ausrüstung

TW 1 bis 92: UEG
TW 93 bis 100: AEG

Bemerkungen

Später erfolgten diverse Umbauten der Triebwagen zu Arbeitstriebwagen, Beiwagen und geschlossenen Triebwagen
TW 60: Variante mit neuem Anstrich in Elfenbein (ca. 1925/26)

Historie des TW 60

1928 Umbau zu BW 336
1949 Umnummerierung zu BW 306
1976 Verschrottung

Bilder vom Vorbild

(leider nicht frei verfügbar)


Daten vom Modell

Wagennummer

TW 60

Ausführungsvariante

Ursprünglicher Zustand mit Rollenstromabnehmer

Baujahr

2005 (Umbau Fahrgestell 2020)

Maßstab

1 : 45

Spurbreite

32 mm

Bauweise

Handarbeitsmodell, Unikat, nach Zeichnung gebaut

Material

Geätzte Messingbleche 0,4 mm dick (Fa. Seamann), Resin (Dach), verschiedene Dreh- und Gussteile

Betriebsart

Digital (DCC-Decoder der Fa. Lenz)

Antrieb

Fahrzeug ist mit einem Faulhaber-Motor ausgestattet, eine Achse über Schneckenzahnradantrieb angetrieben

Bemerkungen

Fiktive Variante passend zum BW 260
Beschilderung: Linie 2: Buckau - Breiter Weg – Staatsbürgerplatz (heute Universitätsplatz)
Werbeschilder „SAROTTI-SI-PACKUNG“ nach Vorbild
Innen- und Außenlicht (3 Funktionen einzeln schaltbar) sowie mit kompletter Inneneinrichtung,

 Bilder vom Modell





Steckbrief Beiwagen 260

Daten vom Vorbild

Serie

BW 260 bis 264

Straßenbahnbetrieb

Magdeburger Straßen-Eisenbahn-Gesellschaft

Hersteller

Waggonfabrik Falkenried Hamburg

Baujahre

BW 260 ex TW 3 (alle Bj. 1898)
BW 261 ex TW 6
BW 262 ex TW 7
BW 263 ex TW 10
BW 264 ex TW 11

Spurbreite

1.435 mm

Maße

Wagenkastenbreite:   1.940 mm
Wagenkastenlänge:   7.760 mm
Höhe:                         3.270 mm

Achsabstand

1.800 mm

Sitzplätze / Stehplätze

20 Längsbank links und rechts (Holz)
16 Stehplätze

Bemerkungen

1922 Umbau zu BW 346
1960 Verschrottung

Bilder vom Vorbild

(leider nicht frei verfügbar)

 
Daten vom Modell

Wagennummer

BW 260

Ausführungsvariante

Zweirichtungswagen, Perrons offen

Baujahr

2005 (Umbau Laufgestell 2020)

Maßstab

1 : 45

Spurbreite

32 mm

Bauweise

Handarbeitsmodell, Unikat, nach Zeichnung gebaut

Material

geätzte Messingbleche 0,4 mm dick (Fa. Seamann),
Resin (Dach), verschiedene Dreh- und -Gussteile

Betriebsart

ohne Decoder

Bemerkungen

Fiktive Variante passend zum TW 60
Beschilderung: Linie 2: Buckau - Breiter Weg – Staatsbürgerplatz (heute Universitätsplatz)
Werbeschilder „SAROTTI-SI-PACKUNG“ nach Vorbild
Mit kompletter Inneneinrichtung und Innenbeleuchtung

Bilder vom Modell




 
Auf der Homepage der Magdeburger Straßenbahnfreunde gibt es eine interessante Geschichte über diese Wagen.

www.msf-ev.de  (Archiv 04 / 2019)


Umbau des Fahrgestells für Beiwagen 260


Update vom 22.08.2020

Für den Umbau des Laufgestells des Beiwagens 260 müssen zunächst einmal die Radsätze und Achslager von Slaters entfernt werden. Auch die Blenden werden vorsichtig abgetrennt. Nur gut, dass sie nur punktuell angelötet sind.

Für den Umbau werden folgende Teile benötigt:



Das fertig montierte Laufgestell. Es folgt die Farbgebung und dann kann es auch schon wieder eingebaut werden.



Die Lackierung des Laufgestells ist erledigt, der Einbau ebenso. Bei der Gelegenheit wurden auch gleich noch die Fensterscheiben ausgetauscht. Sie hatten sich über die Jahre doch so stark verformt, dass sie nicht mehr gut aussahen. Auch wird Acrylfolie mit der Zeit gelblich.



Noch ein Foto, welches mit Blitzlicht aufgenommen wurde, damit man das überarbeitete Laufgestell besser erkennt:





Umbau des Fahrgestells für Triebwagen 60

Beginn am 24.08.2020


Eigentlich sollte das alte Fahrgestell wiederverwendet werden. So war der Plan.

Beim Einbau der Radsätze für den Triebwagen ist dann leider doch etwas schief gegangen ... deshalb wird das Fahrgestell nun doch komplett neu aufgebaut.

Der Rahmen ist fast fertig. Die Teile sind schnell zusammengelötet. Die neuen Doppelspeichen-Radsätze werden dann später von unten eingesetzt und von oben mit M1,2-Schrauben befestigt (gleiche Bauweise wie beim TW 94). Die alten Speichenradsätze von Slaters kommen in die Restekiste.



Der vordere und hintere Querträger werden noch von oben mit einem L-Winkel verstärkt., allerdings nicht bis zur Außenkante. Es wird gleich eine Lücke für die neuen Blattfedern gelassen, die von oben eingesetzt werden.

Mittlerweile sind die Radlagerblenden und die Nachbildunen der Blattfedern montiert, die Messingteile grundiert und alles in Schwarz lackiert (trocknet gerade).



Als nächstes folgt der Einbau der Radsätze.



Es geht mit dem Einbau des Motors und der  Radschleifer weiter.

Die fehlenden Fangnetze wurden auch noch ergänzt. Dann habe ich den beiden Wagen 60 und 260 auf jeder Seite einen grünen Zierstreifen verpasst. Das ist zwar nicht vorbildgerecht, aber irgendwie fand ich die Wagen ein wenig "nackisch".





Damit ist der Umbau fertig (31.08.2020).

Ein kleines Video mit Trieb- und Beiwagen könnte man ja auch noch machen oder?



Auf Grund des geringen Achsabstandes und der schlechten Gleisanlage nimmt der Wagenzug auch jede kleine Unebenheit mit. Aber beide Modelle rollen gut und leise. Der Umbau hat sich gelohnt. Die Wagenkästen sind jetzt etwas tiefer angeordnet.


Anfang